Bezirkstag 22.3.2009



 

Bezirkstag des Niederbayerischen Radsportverbandes  22.März 2009

Gute Bilanz für Niederbayerns Radsport

Erstmals unter dem neuen Bezirksvorsitzenden Josef Stöckl fand die ordentliche Bezirkstagung der niederbayerischen Radsportvereine am 22.März 2009 im Vereinsheim des SV Niederpöring  statt. Nach dem Wechsel an der Bezirksspitze im November 2007, wo der langjährige verdienstvolle Bezirksvorsitzende Otto Peter sein Amt in jüngere aber durchaus kompetente Hände übergab, war vieles neu bei dieser Tagung. Angefangen von der Verlegung auf einen Termin nach der Landesverbandstagung des Bayerischen Radsportverbandes und der Bundeshauptversammlung des Bundes Deutscher Radfahrer, um den Vereinen aktuelle Infos zu vermitteln und anderseits bessere Saisonsplanung zu erarbeiten, sowie kurz vor dem Saisonsstart auch die Ehrung der Jahresbesten der vorhergehenden Saison im würdigen Rahmen zu tätigen.

 

Einen Großteil der Vereinsvertreter der niederbayerischen Radsportvereine konnte Bezirksvorsitzender Josef Stöckl zu dieser Tagung, welche erstmals unter seiner Leitung ablief begrüßen. Als Ehrengäste konnte Josef Stöckl den Präsidenten des BLSV Bezirks Niederbayern Herrn Udo Egleder begrüßen, sowie den Vizepräsidenten für Marketing, Wirtschaft und Finanzen im Bund Deutscher Radfahrer Herrn Peter Streng. Ferner den Vertreter des Bayerischen Radsportverbandes, Manfred Wimmer (Schatzmeister des BRV), den Ehrenvorsitzenden des Radsportbezirks Niederbayern Herrn Otto Peter und dem Vertreter der örtlichen Presse.

 

Ein besonderer Dank ging an Hermann Schlaipfer, den 1. Vorsitzenden des ausrichtenden SV Niederpöring und seinen „Bahnchef“ und dem langjährigen Strassen- und Bahnfachwart des Bezirks, dem Sportkameraden Josef Stöger für die Organisation und Bewirtung dieser Tagung.

 

Nach der Begrüßung referierte und leitete Josef Stöckl die Tagung kompetent und straff.

Da die Berichte der einzelnen Fachwarte bereits Tage vorher den Delegierten in der Bezirkshomepage abrufbar und ausdruckbar verfügbar waren, konnten sich die Fachwarte auf zusätzliche Informationen beschränken. Moniert wurde jedoch, dass ältere Semester mit dem Internet Probleme haben, und sich hier aufs Abstellgleis manovriert geführt fühlen. Josef Stöckl dankte dem neuen Referenten für Öffentlichkeitsarbeit, Gottfried Paulus, dass er mit der neuen Bezirks-Homepage eine Plattform im Internet für den niederbayerischen Radsport geschaffen hat und somit eine Möglichkeit zu mehr Bekanntheit des Radsportbezirks Niederbayern beiträgt.

 

Udo Egleder, Präsident des BLSV Bezirks Niederbayern zeigte in seiner Rede seine Verbundenheit mit den Radsportlern und versprach auch Unterstützung insbesondere für die Sanierung der Niederpöringer Radrennbahn, welche dringend notwendig wäre. Und auch für die Belange des Straßenrennsports, welche teilweise mit unsinnigen Auflagen zu kämpfen haben, will Ugo Egleder für Erleichterungen eintreten.

 

Peter Streng, Vizepräsident im BRD für Marketing, Wirtschaft und Finanzen, ehem  Präsident des Bayerischen Radsportverbandes,  erstmals in Niederbayern zu Gast , konnte aktuelle Informationen von der am Vortag stattgefundenen Bundeshauptversammlung des Bundes Deutscher Radfahrer in Leipzig mitteilen. Er berichtete über die Wiederwahl des bisherigen BDR Präsidenten Rudolf Scharping und deren Ablauf. Über das Problem des Sportdirektors Burkhard Bremer. Über die in der Presse verbreiteten Aussagen erfolgreicher Spitzensportler gegenüber dem Präsidium, über die Darstellung der Dopingproblematik im Radsport und weiterem. Seinen Ausführungen zufolge ist der Bund Deutscher Radfahrer einer der Besten geführten Deutschen Sportverbände. Dass gewisse Personen und Presse-Berichterstatter dagegen ankämpfen, ist leider auch im gängigen Leben an der Tagesordnung. Besser machen können es die Kritiker nur dann, wenn sie entsprechende Nachweise beibringen.

 

Manfred Wimmer, Vizepräsident für Finanzen im BRV, überbrachte die Grüße des Bayerischen Radsportverbandes und berichtete kurz über  die kürzlich in Paulushofen stattgefundene Landesverbandstagung wo die Vorstandschaft des BRV komplettiert wurde und über einige Beschlüsse welche die Vereine künftig zu beachten hätten.

 

Ein kurzes Statement gab Sepp Stöger, langjähriger Fachwart im Straßen- und Bahnsport ab. Er verwies darauf dass auf der Niederpöringer Radrennbahn  die seit Jahren laufenden Freitagabendrennen in verschiedenen Disziplinen durchgeführt werden, durchwegs mit zufrieden stellender Beteiligung. Und auch die ostbayerischen Bahnmeisterschaften auf dieser Bahn finden guten Anklang. In seinen Ausführungen klang aber an, dass die Radrennbahn doch einer Sanierung bedarf. Hinsichtlich des Straßenradsports bedauerte Josef Stöger, dass er hier nicht viel zu berichten hätte, da es im Bezirk Niederbayern derzeit kaum noch aktive Rennfahrer gäbe, welche Interesse an einer Bezirkswertung haben und auch kein Interesse an einer Teilnahme an einer seperaten Bezirks-meisterschaft, wie  sie einst ein Höhepunkt im niederbayerischen Radsportgeschehen war.

 

Einen breiten Rahmen mit ausführlicher Diskussionen nahmen die Berichte des Fachwarts MTB, Peter de Graaf und des Jugendleiters Achim Spechter ein. Hervorragend die Initiativen von Peter und Sandra de Graaf, welche eine enorme positive Entwicklung im MTB Bereich aufzeigen konnten und mit Mona Eiberweiser und Lena Putz hervorragende Sportlerinnen präsentieren können. Dabei erstaunt die überaus große Beteiligung an den einzelnen Wettbewerben, wo teilweise an die 100 Teilnehmer zu verzeichnen waren, vor allem im Jugendbereich. Wenn dies auch auf teilweise den Strassenradsport zu übersetzen wäre, dann wäre dies Super.

Mit dem MTB-Sparkassen-Cup haben die MTB Sportler aber auch in den kommenden Jahren Beste Betätigungsmöglichkeiten. Und wenn einige dieser Sportler dann den Sprung ins Nationalteam schaffen, freuen wir uns sehr.

 

Etwas schwerer hatte es Bezirks-Jugendleiter Achim Spechter mit den Straßen Radsportlern. Die Klagen, dass es kaum noch Nachwuchs im Straßenradsport gibt, kann man eigentlich nicht mehr hören. Hier ist es ja immer so, dass sich hier nur Jungs engagieren, welche dem Radsport-Bazillus verfallen sind, die sich dann auch durchsetzen können. So wie einst die erfolgreichen niederbayerischen Fahrer, angefangen von Wolfgang Rupprecht, über Otto Peter, Hans Bauer, Wolf Schmid, Christian Verschl, Achim Spechter… um hier nur einige zu nennen. Nun haben wir mit Yannik Achterberg vom Team Baier Landshut wieder einen talentierten Nachwuchsfahrer. Mit 15 Saisonssiegen im Jahr 2008 gehört er zu einem der erfolgreichsten Nachwuchsfahrern in Bayern und setzte sich auch national und international erfolgreich in Szene. Seine Reputation wird er jedoch erst in der Eliteklasse beweisen müssen und bis dahin dauert es noch eine Weile, da er nun in der Jugendklasse startet. Wir wünschen ihm in dieser Klasse auch Durchsetzungs-vermögen und viel Erfolg.

 

Ein Problem wurde hier auch diskutiert, nämlich die Durchführung von Bezirksveran-staltungen in den  Strassenwettbewerben, zum Beispiel einer Rennserie im Bezirk Niederbayern, wo sich die Vereine mit engagieren. Denn nach dem Verschwinden fast aller großen niederbayerischen Straßenrennen gibt es praktisch kaum mehr Einsatz-möglichkeiten für ambitionierte Straßenradsportler in Niederbayern.  Die wenigen noch ausrichtenden Vereine beklagten jedoch die hohen und manchmal nicht verständlichen Auflagen der Genehmigungsbehörden.

 

Bedauert wurde hier auch das verschwinden der Bezirksmeisterschaft im Straßenradsport, welche jahrzehntelang ein fester Bestandsteil des niederbayerischen Radsportgeschehens war.

Der neue Bezirksvorsitzende Josef Stöckl sollte hier versuchen diese Meisterschaft wieder zur Durchführung zu bringen.

 

Es ist im Grunde nicht zu verstehen dass für ein Fußball Bundesligaspiel hunderte Polizisten auf Staatskosten eingesetzt werden müssen um für Ordnung zu sorgen und Krawalle zu verhindern. Einem Straßenrennen wo es keine Krawalle gibt die Genehmigung jedoch verwehrt wird. Hier brauchen wir politische Unterstützung um vereinfachte Genehmigungen zu erhalten.

 

Einen mehr als erfolgreichen Bericht lieferte Jürgen Schreck, Fachwart für Breitensport ab.

Seinen Ausführungen zufolge belegte der Bezirk Niederbayern im Wettbewerb der BRV Bezirke den 2.Platz. Erfreulich nannte Jürgen Schreck die zahlreichen Radtouren-Wertungskarten-Besitzer (105). Er bedauerte allerdings, dass nur 4 niederbayerische Vereine eine Radtourenveranstaltung organisieren. Mit Rainer Lepold (RSV Passau), Stephan Schmieg (Team Baier) und Klaus Schindler konnten sich niederbayerische RTF unter den 25 Besten in der Bayern Wertung etablieren. Bei den Damen waren Susanne Werner, Christina Gröger und Anja Herling ebenfalls weit vorne in der Bayern-Wertung zu finden. Die niederbayerischen Radtourenfahrer absolvierten insgesamt 84022 km. Verbuchten 45 Jahresauszeichnungen, davon 4 Medaillen in Gold und 4 Medaillen in Bronze bei der Bundeswertung.

 

Dass es in Niederbayern auch noch Radball/Radpolo gibt, darüber Berichtete Klaus Drexler (Straubing). Er bedauerte es sehr dass die Radballteams Straubings im Jahr 2008 praktisch keine Trainingsmöglichkeiten hatten, da ihre Trainingshalle umgebaut wurde und ein Ersatz nicht aufzutreiben war. Ohne Trainingsmöglichkeiten konnten sie nicht ihre gute Platzierungen der Vorjahre halten. Es ist zu hoffen dass die Radballer wieder auf die Beine kommen werden. Immerhin haben sie im Bezirk Niederbayern eine lange und traditionsreiche Geschichte.

 

Der eingeplante Finanzbericht der Schatzmeisterin Frau Brigitte Baumgartner musste  aus Krankheitsgründen der Schatzmeisterin entfallen, wodurch auch der Bericht der Kassen Revisoren entfiel. Der zuverlässigen und kompetenten Schatzmeisterin Frau Brigitte Baumgartner wurden die Besten Genesungswünsche übermittelt und ihr das Vertrauen über die Kassenführung bekundet.

 

Abschliessend wurden dann die Jahresbesten in den verschiedensten Disziplinen geehrt, welche dann Auszeichnungen oder Prämien entgegen nehmen konnten.

 

Verfasser: Gottfried Paulus

 

Anmerkung: Von der Tagung ist auch ein Pressebericht in kurzer Fassung von Josef Stöckl vorhanden, welcher an die Fachblätter „Bayernsport“ und „Radsport „ und an die örtlichen Zeitungen zur Veröffentlichung zugeleitet wurde.

Ob der Bericht in den genannten Medien veröffentlicht wird, darauf ist kein Einfluss von unserer Seite aus möglich

 

 ________________

Einen guten Verlauf hatte der ordentliche Bezirkstag des Radsportverbandes Niederbayern, welcher am Sonntag, 22.März im Vereinsheim des SV Niederpöring statt In Anwesenheit der Ehrengäste, BLSV-Bezirk Niederbayern Präsident Udo Egleder, BDR-Vizepräsident Peter Streng, BRV Schatzmeister Manfred Wimmer, und Ehrenvorsitzender Otto Peter sowie dem Vertreter der örtlichen Presse, konnte der Bezirksvorsitzende Josef Stöckl (Mengkofen) die Tagung gut über die Bühne bringen. Nachstehend einige Fotos – Ausführlicher Bericht siehe vorstehend! gp.

     

 

Auf dieser Seite sind die Berichte des Jahres 2008 der Vorstandschaft und der Fachwarte zum ordentlichen Bezirkstag, welcher am Sonntag, 22.März 2009 in Niederpöring stattfindet, zu sehen.

Sie ersetzen die bisherigen Berichtshefte. Die Seiten können kopiert/ausgedruckt werden.

Bericht 1.Vorsitzender ...1.Vorsitzender

Fachwart Straße/Bahn...FW Straße/Bahn

Fachwart MTB u.Frauenwartin...FW MTB/Frauen-1

Fachwart Breitensport (RTF)...FW Breitensport

Fachwart Radball/Radpolo...FW Radball/Radpolo

Bezirks-Jugendleiter...Bez-Jugendleiter

Die Jahreswertung 2008 Nachwuchs-Strasse ist unter Seite Rennsport Strasse als pdf Datei zu sehen.

Ref. Öffentlichkeitsarbeit...Ref. Öffentlichkeitsarbeit

____________________________________________

Einladung

Zum ordentlichen Bezirkstag am 22.03.2009 ab 9.00 Uhr

im Vereinsheim an der Radrennbahn in Niederpöring

Tagesordnung (vorläufig)

1.      Eröffnung und Begrüßung

2.      Totengedenken

3.     Berichte vom Jahr 2008

a.      Bezirksvorsitzender

b.      FW Straße/Bahn

c.       FW MTB

d.      FW Breitensport

e.      FW Radball/-Polo

f.        Jugendleiter

g.      Frauenwart

h.      Schatzmeister

i.        Revisoren

j.        Öffentlichkeitsarbeit

4.      Aussprachen

5.      Ehrungen der Saison 2008

6.      Finanzplan 2009

7.      Delegiertenwahl

8.      Aktuelles  vom Landesverbandstag

9.      Termine 2009

10.  Anträge und Verschiedenes

 

Es wird darauf verwiesen, dass die Vereine bzw. Radsportabteilungen je 20 Mitglieder einen Delegierten entsenden können. Anträge zum Bezirkstag sind bis spätestens 06.03.2009 per Mail an den Bezirksvorsitzenden zu richten.

Die Berichte für das Sportjahr 2008 sind spätestens ab 11.03.2009 unter

www.radsport-in-niederbayern.npage.de einzusehen.

Eine Versendung einer schriftlichen Einladung und eines Berichtsheftes wie bisher erfolgt nicht mehr.

Die Einladung erfolgt aufgrund der derzeitigen gültigen Satzung. § 7,Absatz 5.

 

Im Anschluss an den Bezirkstag wir das alljährliche Frühjahrtreffen

am 22.03.09 mit Treffpunkt 12.30 Uhr am Radstadion durchgeführt.

Ab 13.00 Uhr wird bei entsprechender Witterung eine gemeinsame

ca. 2 stündige gemeinsame Rennradausfahrt für alle lizenzierten Radrennfahrer, aber auch für Nachwuchsfahrer und Hobbyradler durchgeführt.

Eingeladen hierzu sind alle Radsportvereine Niederbayern.

Duschmöglichkeiten sind vorhanden.

Fahrtkosten hierzu werden jedoch nicht erstattet.

Nach der Ausfahrt gemeinsames Essen mit anschließender kurzer Terminbesprechung für 2009.

 

Josef Stöckl, Bezirksvorsitzender