Bericht 2010 des Bezirksvorsitzenden für das Sportjahr 2010

Ein Rückblick auf das Sportjahr 2010 ist natürlich ohne Erinnerung an unseren langjährigen „Bahnchef“ Sepp Stöger, der am 17.12.2010  verstorben ist, nicht denkbar. 33 Jahre wirkte er als Bahn-/ und Straßenfachwart im Bezirk. 20 Jahre organisierte er die legendären internationalen Bahnländervergleiche zu Pfingsten. Ein „Radsportverrückter“ im positiven Sinne hat uns für immer verlassen.

Um seine erfolgreiche Arbeit fortzusetzen, wird der niederbayerische Radsportverband heuer und in Zukunft sowohl das Pfingstrennen als auch die Sommerbahnmeisterschaft als Ausrichter mit tatkräftiger Unterstützung durch den SV Niederpöring/Tabbertshausen durchführen.

Unser derzeitiger Kassenbestand beträgt mit 7680 € zwar etwa 575€ mehr als zum Ende 2009, ist aber bedingt dadurch, dass der BRV die restliche Bezirksumlage 2009 erst Anfang 2010 überwiesen hat. So bereinigt haben wir wiederum in etwa das ausgegeben, was wir auch eingenommen haben. Unsere finanzielle Basis kann man somit als solide zu bezeichnen.

Wir nagen nicht am Hungertuch und könnten uns die eine oder andere Sonderausgabe schon leisten; speziell die Förderung im Nachwuchsbereich, sowie Unterstützung von Vereinen, die Wettbewerbe veranstalten, sollten wir zukünftig finanziell noch mehr unterstützen. Diese Bewerbe brauchen wir im Bezirk dringend, ohne sie ist im Nachwuchsbereich keine Generierung möglich. Als Beispiel sind hier die Fetten Reifen Rennen genannt. Nachwuchsarbeit sollten uns wir alle generell auf die Fahnen schreiben, der MTB Bereich macht es uns seit Jahren vor, wie es gehen kann. An der Stelle möchte ich mich ganz besonders bei allen Veranstaltern recht herzlich bedanken, die trotz teilweiser behördlicher „Willkür“ nicht aufgeben, ihre Veranstaltung so zu sagen durchboxen. Sehr oft ein schwieriger und langwieriger Weg.

Wir hatten in 2010 im Bezirk einige Veranstaltung Höhepunkte, die ich hier erwähne bzw. auch hervorheben möchte, ohne die restlichen hervorragenden Radsportveranstaltungen hinten anzustellen, es war:

das Bayernligarennen Mountain Bike von Ski und Bike Deggendorf, 

das Bundesliga Straßen Rennen  vom Team Baier Landshut und

die Bayerische Meisterschaft im Bahnrennen hier in Niederpöring.

Neben RTF- und Mountain Bike Veranstaltungen, den Bahn- und Straßenrennen, die sozusagen flächendeckend in Niederbayern angesiedelt sind, wird das Fähnlein des Saalradsports leider nur noch in Form von Radball beim SV „Solidarität“  Straubing hochgehalten.

Noch etwas zur Statistik:

Unser Mitgliederbestand im Bezirk hat sich von 2121 Ende 2009 auf 2246 Ende 2010, also um 125 erhöht. Die Anzahl der RTF Wertungskarteninhaber ging im gleichen Zeitraum von 86 auf 73 zurück. Über die Lizenzen kann ich mangels Verfügbarkeit des Radler Programms beim BRV derzeit nichts berichten.

Abschließend bleibt mir nur noch all denen zu danken, die sich in jedweder Form, um den Radsport verdient gemacht haben, sei es durch finanzielles oder anderweitiges Engagement oder auch beides. Bleiben Sie uns wohlgesonnen, dann wird es im Radsport auch irgendwann wieder nach oben gehen.

Josef Stöckl, Bezirksvorsitzender

 pdf-version ....Bericht 1.Vorsitzender