Von niederbayerischen Straßenrennen und internationalen Rundfahrten

In den Protokollen der älteren Radsportvereine z. B. des RSV 1895 Passau findet man Aufzeichnungen über Straßenradrennen von Passau nach Vilshofen oder nach Tittling, die aber nur regionale Bedeutung hatten.

Als Ereignis erster Güte muß man dabei die „Großdeutschlandrundfahrt" der Radprofis bezeichnen. Die damaligen Radsportgrößen wie Georg Umbenhauer (Nürnberg -Gesamtsieger) und Fritz Scheller (Nürnberg-Gesamtdritter) waren am Start. Die 7. Etappe am 8. Juni 1939 von Nürnberg nach Passau über 226 km wurde von Ludwig (Luppa) Geyer gewonnen. Die 8. Etappe war am 9. Juni von Passau nach Wien über 305 km.

Nach dem 2. Weltkrieg veranstaltete Wolfgang Rupprecht (Landshut) 1947 ein Radkriterium für Berufsfahrer als „Großen Preis der Dreiflüssestadt Passau". Auf der Motorradsandbahn in Vilshofen fand 1948 ein Steherrennen (u.a. mit Umbenhauer und Scheller) statt, Veranstalter: Rupprecht (Landshut).

Eine Zwei-Etappenfahrt wurde 1950 ebenfalls von W. Rupprecht als „Quer durch Niederbayern" über 346 km durchgeführt. Start und Ziel war in Landshut, Etappenziel in Passau. Michael Bock vom RSV 1895 Passau wurde in der Gesamtwertung Vierter. Die 1. „Bayerwald-Grenzlandfahrt" (RC Deggendorf - Kaspar Hahn) wurde 1951 von Deggendorf über die Rusel nach Regen und über den Brennes - Furth i. Wald - Cham - Deggendorf (180 km) ausgerichtet, Sieger 1952: Michael Bock vom RSV 1895 Passau. Ab 1953 wurde sie in umgekehrter Richtung durchgeführt. Die „Bayerwald-Grenzlandfahrt" war eines der schwersten Straßenrennen Bayerns und der BRD. Durchgeführt vom RC Deggendorf von 1951 - 1962 - u. a. 1959 als Sichtungsrennen zur Bildung der BDR-Nationalmannschaft. Am 16.08.1970 wurde sie zum letztenmal - (wegen Schwierigkeiten mit dem Straßenverkehr) - auf verkürzter Strecke über Kötzting-Lohberg-Brennes-Regen-Deggendorf veranstaltet.

Der RC Landshut führte 1949 erstmals die Fernfahrt: „Rund um Landshut" durch. Ab ca. 1954 bis ca. 1960 von Landshut über Landauf / lsar - Eggenfelden - Neuötting -   Vilsbiburg - Landshut (160 km). Später wurde die Fernfahrt verlegt. Von Jenkofen bei Landshut zur Rundstrecke über Niederaichbach und Goldern, zurück nach Jenkofen. Der Landshuter Straßenpreis in seiner jetzigen verkürzten Runde über Jenkofen - Adlkofen, ist das einzige niederbayerische Straßenrennen, das sich leider in verkürzter Länge aber doch über Jahrzehnte (einige Unterbrechungen) erhalten hat. Dieses Traditionsrennen spiegelt die derzeitige Situation wieder, wie im Laufe der Jahrzehnte die Straßenrennen durch den wachsenden Straßenverkehr beschnitten wurden.

In Eggenfelden gab es um 1951 die „Rottaler-Achterfahrt", Ausrichter: RC Hera Eggenfelden. Vom RC Landshut wurde zum Gedenken an das verunglückte Mitglied Erich Müller ein Gedenkrennen ausgerichtet, er war in der Ausübung seines Dienstes als Steckenposten tödlich verunglückt. Auf wechselnder Rennstrecke wurde es von ca. 1954 - 1971 ausgerichtet. In den letzten Jahren bekam es einen besonderen Stellenwert, es war das Saisoneröffnungsrennen des BRV und deshalb des öfteren hervorragend besetzt.

Ein Radländervergleichskampf Niederbayern - Oberösterreich wurde 1952 ausgetragen -Sieger: Niederbayern, Einzelwertung - 1. Michael Bock. Die Fernfahrt: München - Pocking -München über 330 km wurde 1953 von Michael Bock (RSV 1895 Passau) gewonnen.

Die deutsche Straßenmeisterschaft der Berufsfahrer wurde 1957 in Dingolfing ausgetragen. Start und Ziel: Goggomobilwerke (Sponsor) ungefähre Rennstrecke: Dingolfing - Deggendorf - Rusel - Viechtach - Straubing - Dingolfing - Sieger: Franz Reitz (Wiesbaden) vor Horst Tüller und K.H. Kramer. Organisator: Hans Preiskeit (München).

Der „Schwalbe-Jubiläumspreis" kam 1959 von München zum Etappenziel nach Dingolfing und über Neumarkt St. Veit zurück nach München. Ein Radländervergleichskampf wurde 1961 in Passau (Domplatz - Organisation: Heinrich Heinen) vom RSV 1895 Passau zwischen

 

Niederbayern - Oberösterreich - Oberpfalz als Kriterium ausgetragen, Sieger: Oberösterreich vor Niederbayern (Mannschaft: Sepp Stöger, Alfred Mühlbauer, Walter Weidmann, Franz Voggenreiter, Otto Peter). Das Straßenrennen: „Quer durch Niederbayern" mit Start und Ziel in Landshut über Regensburg - Straubing - Niederpöring - Landau/Isar Vilsbiburg - Landshut wurde 1961 vom RC Landshut ausgerichtet.

1960 - „Rund um Wegscheid" - Straßenrennen zum Jubiläum des Wegscheides Radlervereins -Sieger: Hans Bauer (RC Landshut) RSV 1895 Passau - H. Heinen

1965 - Straßenrennen zum 70. Jubiläum des RSV 1895 Passau: PA - Fürstenzell - Griesbach - Birnbach - F.zell - PA = 178 km - H. Heinen

1970 - Straßenrennen zum 75. Jubiläum des RSV 1895 Passau durch den vorderen Bayer. Wald über Wegscheid - Waldkirchen - Freyung Tittling - Eging - Passau 170 km - H. Heinen

1971 - Int. 3-Etappenfahrt: München - Passau - Wien (550 km) München - Landshut -Vilsbiburg - Vilshofen - Passau - 2. Etappe: Passau -Ruhstorf - Pocking - Bad Füssing - Obernberg - Linz/Ö. 3. Etappe: Linz - Wien. Gesamtsieger: Ludwig Kretz (Österreich Staatsmeister - Eferding). Organisation: Wolfgang Rupprecht (München).

1973 - Internationale Bayernrundfahrt über 5 Etappen = 900 km. 1. Etappe: Passau -Waldkirchen - Freyung - Grafenau - Deggendorf Rusel - Regen = 131 km / 2. Etappe: Regen - Viechtach - Cham - Bayreuth = 191 km Organisation: W. Rupprecht.

1974 - 1982 Grokj-Straßenpreis in Niederpöring - Straßenrennen rund um Niederpöring -teilweise über Landau/Isar. SV Niederpöring - Sepp Stöger

1975 - Südostbayern-Rundfahrt - 3 Etappen = 500 km. 2. Etappe: Bad Reichenhall - Burghausen - Marktl - Rotthalmünster - Bad Füssing - Pocking = 160 km

3. Etappe: Pocking - Vilshofen - Pfarrkirchen - Eggenfelden - Dingolfing - Gerzen - Vilsbiburg - Landshut = 181 km, Organisation - W. Rupprecht.

1978 bis 1980 Straßenrennen in Deggendorf und Metten - RC Deggendorf

1979 - Weko-Straßenpreis - Straßenrennen vor Eggenfelden: RRSV Eggenfelden - Franz Stockner

1980 u. 1981 - Tittlinger Straßenpreis - Straßenrennen rund um Tittling RSV 1895 Passau -Otto Peter sen.

1981 - „Toyota-Straßenpreis" in Kellberg - Straßenrennen bei Passau RSV 1895 Passau - Otto Peter sen.

1982 - „Hauzenberger Straßenpreis" - Straßenrennen rund um Hauzenberg RSV 1895 Passau in Zusammenarbeit mit TV Hauzenberg - 0. Peter sen.

1983 - Landshut - Ried/Öst. - Straßenrennen von Landshut über Eggenfelden - Rotthalmünster - Obernberg/Öst. - Ried/Innkreis - Zusammenarbeit der zwei Partnerstädte Landshut und Ried - RC Landshut: Gerd Ludwig - Manfred Wimmer.

1984 - „Nebauer-Straßenpreis" in Hauzenberg - Straßenrennen rund um Hauzenberg - RSV  1895 Passau mit TV Hauzenberg - 0. Peter sen.

 

1984 bis 1994 - Vilsbiburger Straßenpreis Straßenrennen rund um Vilsbiburg mit wechselnder Rennstrecke. Zweifacher Sieger: Otto Peter jun. - RC Vilsbiburg Hans Rojes

1984 - „Wolf Schmid - Gedenkrennen" Zeitfahren in Gerzen - RSV Vilsbiburg - Erwin Frantzok - zum Gedenken an den im Training verunglückten Rennfahrer

1985 - Dreitagerennen zum 90-jährigen Bestehen des RSV 1895 Passau.

1. Tag: Rundstreckenrennen: „Rund um Schalding I.D. - 2. Tag: Straßenrennen von Passau­Hacklberg über Hauzenberg - Hutthurm - Tittling. 3. Tag: Straßenrennen rund um Tittling. RSV 1895 Passau - 0. Peter sen. mit Markt Tittling

1988 bis 1995 - „Straßenpreis von Rottenburg/Laaber" - Straßenrennen rund um Rottenburg - buo C-Klasse mit Rekordbeteiligung - RV Concordia Rottenburg - Johann Englbrecht

1988 - „Franz Maderlehner-Gedenkrennen" in Eggenfelden - Straßenrennen in Eggenfelden zum Gedenken an den verdienten Radsportpionier - RRSV Eggenfelden - Franz Stockner‑

1989 - „Wöhrl-Straßenpreis" in Passau - Straßenrennen zur Eröffnung des Kaufhauses Wöhrl in Passau über Oberösterreich - Schärding - Neuhaus/Inn - Fürstenzell - Passau = 120 km -RSV 1895 Passau - Otto Peter sen.

1989 bis 1999 - „Mainburger Straßenpreis" - Straßenrennen in Mainburg mit Unterbrechungen bis 1999 durchgeführt: TSV Mainburg - Abt. Radsport B. Limmer R. Hautmann

1992 - „Straßenpreis von Zwiesel - Straßenrennen rund um Zwiesel - Sieger: Bernhard Käser (RSV 1895 Passau) RSV Veloziped Zwiesel - Wilfried Wagner

1992 u. 1993 - Bergzeitfahren: Bayer. Eisenstein - Brennes - SV Bayer. Eisenstein

1998 - „Niederbayern-Cup" - Zeitfahren in Landshut, Mainburg, Niederpöring, Obenizell und Passau - Gesamtwertung: Nachwuchsklassen

1999 - Straßenrennen in Grafenau: „Rund um Rosenau" Rundstrecke für Männerklasse C -RSV Grafenau - Peter de Graaf -

1999 - Bergrennen in Landshut - Testrennen zur Deutschen Bergmeisterschaft 2000 in Landshut - RC Landshut - Manfred Wimmer


nachstehend das Originaldokument