Vorwort



 

Vorwort

Radsport gab es in Niederbayern schon vor der Jahrhundertwende, die Vereine RSV 1882 Straubing und RSV 1895 Passau beweisen es. Die Veranstaltungen beschränkten sich jedoch mehr auf Korsofahrten und regionale Straßenrennen. Wanderfahrten waren auch damals schon sehr in Mode, der „Saalsport" wurde in Straubing und Passau gepflegt.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg kamen die niederbayerischen Vereine mehr und mehr unter die „Haube" der Dachorganisationen B L S V - Bayerischer Landessportverband, B R V - Bayerischer Radsportverband und B D R - Bund Deutscher Radfahrer.

Von den Gründungsjahren des B R V - Kreis 2 Niederbayern ab 1949 liegen leider keine Protokolle vor.

Die Anfänge im niederbayerischen Raum schildert uns der Münchner Radsport-Chronist Wolfgang Rupprecht, der selbst einer der ersten niederbayerischen Radsportfuntkionäre war.

AB 1953 wurden vom damaligen „Protokollführer" und späteren Bezirksvorsitzenden Heinrich Heinen (RSV 1895 Passau) von den Kreistagen genaue Protokolle geschrieben. Heinen und seinem, Nachfolger, dem langjährigen Schriftführer und Bezirks-Kassier Franz Lobbichler (RSV 1895 Passau) verdanken wir mit den lückenlosen Protokollen somit eine Chronik wie sie wahrscheinlich nicht jeder BRV-Bezirk vorweisen kann.

Wir waren und sind ein kleiner bayerischer Radsportbezirk, das geographisch große Niederbayern war lange Jahre Radsport-Notstandsgebiet. Wir haben uns im letzten Jahrzehnt vom „Tabellenende" des Bayerischen Radsportverbandes entfernt, wir sind nicht mehr an letzter sondern an drittletzter Stelle in der Reihenfolge der Bezirks-Mitgliederstatistik.

Auch bei den Veranstaltungen können wir uns sehen lassen, eine Reihe von überregionalen Rennsportveranstaltungen, bayerischer und deutscher Meisterschaften im Renn- und Hallenradsport, sowie internationale Rundfahrten wurden von niederbayerischen Vereinen durchgeführt oder mit organisiert bzw. unterstützt. Auch mehrere Spitzenradsportler gingen aus unseren niederbayerischen Vereinen hervor. - Dafür gebührt ihnen allen Anerkennung und ein großes Dankeschön an die Vereine, die dies ermöglicht haben!

Ob es nun in den kommenden Jahren weiter aufwärts und hoffentlich nicht wieder abwärts geht, liegt an uns und unseren Nachfolgern.

In diesem Sinne grüßt Sie

 

 

 

 


nachstehend der Originalbericht