Quelle: Landshuter Zeitung

zum Vergrößern bitte auf Bild klicken.

 

03.10.2010

 

Landshuter Straßencup 6. und Abschlussetappe

 

Sigi Neumeier im Kampf gegen die Uhr „obenauf“

 

Mit einem Einzelzeitfahren auf der Strecke von Essenbach nach Weng und zurück beendeten die Radsportler der Region die diesjährige Straßensaison, welche witterungsbedingt acht Tage länger als vorgesehen dauerte. Bei kühlen frühherbstlichen Temperaturen des sonntäglichen Vormittags des 3.Oktobers trafen sich 17 Radsportler zu einem Kräftemessen gegen die Uhr, wo sie auf der Strecke gute Bedingungen vorfanden. Der zur Trainings-Rennserie um den Landshuter Straßencup zählende Wettbewerb brachte in der Gesamtwertung noch einige Korrekturen, an der Platzierung der Podestplätze änderte sich jedoch nichts mehr.

 

Tagesschnellster auf der 24 km Distanz war Sigi Neumeier (Kelheim), welcher die Strecke in 32:08 Minuten bewältigte und die bestehende Streckenbestzeit um 4 Sekunden unterbot. Er siegte vor dem Vorjahressieger und bisherigem Bestzeitinhaber Jürgen Fuchs (Dingolfing) welcher 21 Sekunden mehr benötigte, sowie dessen Vereinskameraden Karl-Heinz Aichner mit weiteren 15 Sekunden Verspätung. Mit dem Erfolg konnte sich Sigi Neumeier auf den 4.Platz der Gesamtwertung verbessern.

 

Der Gesamtführende der Rennserie, Benedikt Schäffer (Kelheim), dem der oberste Podestplatz nicht mehr zu nehmen war, fuhr ein beherztes Rennen und belegte Platz 4, vor Werner Käser (Dingolfing), Andreas Klingl (Regensburg) und Peter Meier (RCLa) welcher auf Platz 7 Bester Landshuter war vor Christian Meyer (Veloteam). Bemerkenswert die hervorragende Leistung der einzigen weiblichen Teilnehmerin Anna-Maria Bast (Dingolfing) welche in 37.03 Minuten den 11.Platz belegte.

 

Mit diesem Wettbewerb endete die 4.Auflage dieser Trainingsrennserie der regionalen Radsportler, an welcher wiederum an die 60 Teilnehmer verzeichnet wurden. Auch im kommenden Jahr dürfte sie wieder ausgetragen werden, wobei sie dann ihr 5-jähriges Bestehen feiern kann. GP.

 

 

  Zieleinlauf 6.Etappe 3.10.2010        
  Einzelzeitfahren Essenbach-Weng und zurück - 24 km    
             
Platz Start-Nr. Name, Vorname   Verein Zeit km/std.
1 28 Neumeier Sigi Sen. 3 The Lowriders Kelheim 00:32:08 44,813
2 29 Fuchs Jürgen Sen. 2 RSV DGF / Team Zweiradcenter DGF 0:32:29 44,330
3 21 Aichner Karl-Heinz Elite RSV DGF / Team Zweiradcenter DGF 00:32:44 43,992
4 27 Schäffer Benedikt Elite The Lowriders Kelheim 00:34:35 41,639
5 22 Käser Werner Sen. 3 RSV DGF / Team Zweiradcenter DGF 00:34:46 41,419
6 25 Klingl Andreas Elite RSC 88 Regensburg 00:35:05 41,045
7 61 Meier Peter Sen. 3 RC Landshut 00:35:07 41,006
8 9 Meyer Christian Elite Veloteam Landshut 00:35:41 40,355
9 5 Greber Werner Sen. 2 Veloteam Landshut 00:36:14 39,742
10 17 Oberhauser Karl-Heinz Sen 3 Team Baier CorratecLandshut 00:36:51 39,077
11 59 Bast Anna-Maria Damen RSV Dingolfing 00:37:03 38,866
12 62 Friedrich Julian Sen.2 Team Baier Landshut 00:37:13 38,692
13 14 Zankl Armin Elite Veloteam Landshut 00:37:16 38,640
14 23 Lachenschmidt Markus Elite RSV DGF / Team Zweiradcenter DGF 00:37:20 38,571
15 60 Heigl Reinhard Sen 3 RSV Dingolfing 00:37:59 37,911
16 35 Hüttner Christian Elite RSC 88 Regensburg 00:38:19 37,582
17 63 Hagn Maximilian U17 Veloteam Landshut 00:49:50 28,896

 

 

 

 

Achtung:

Wettbewerb witterungsbedingt auf Sonntag, 3.Oktober verschoben!

 

 

21.09.2010

 

Trainingsrennserie Landshuter Straßencup 2010 endet mit der 6.Etappe

 

Letztes Kräftemessen der Radsportler – Kampf gegen die Uhr

 

Mit einem Einzelzeitfahren der Trainingsrennserie um den Landshuter Straßencup, welcher in diesem Jahr erneut unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Landshut Herrn Hans Rampf abläuft, beenden die regionalen Radsportler am Sonntag, 26.September 2010 die diesjährige Straßensaison. An der über 6 Etappen führenden Trainingsrennserie beteiligten sich bisher an die 60 Radsportler verschiedenster Klassen aus der Region, wobei sich durchschnittlich 25 Teilnehmer pro Etappe am Start einfanden.

 

Mit dem 24 km Zeitfahren auf der Strecke von Essenbach zum Verkehrskreisel in Weng und zurück haben die Teilnehmer eine letzte Gelegenheit zu einem Kräftemessen, was einige Aufschlüsse über das Kräfteverhältnis der einzelnen Fahrer geben dürfte. Zwar sind die Podestplätze in der Gesamtwertung fest zementiert dennoch ist von Interesse wie sich die Führenden und die Teilnehmer im Kampf gegen die Uhr auf dieser welligen Strecke aus der Affäre ziehen werden.

 

Nachdem dieses Zeitfahren erstmals an einem Sonntag Vormittag durchgeführt wird, dürfte mit einer neuen Streckenbestzeit gerechnet werden. Zumal an den frühen Vormittagen die Windverhältnisse auf dieser Strecke die Teilnehmer nicht so fordern, wie ab Mittags wo die Winde stets stärker werden.

 

Für den Gesamtführenden dieser Trainingsrennserie, Benedikt Schäffer (Kelheim) ist es Ehrensache, dass er am Start sein wird, obwohl ihm die Zeitfahren nicht so liegen und er sich kaum Chancen auf den Etappensieg ausrechnet. Er wird jedoch bestrebt sein, seinem Führungstrikot mit einer ansprechenden Leistung Ehre zu erweisen.

 

Favorisiert sind hier im Kampf gegen die Uhr Vorjahressieger Jürgen Fuchs und der zweitplatzierte Karl-Heinz Aichner (beide RSV Dingolfing), welche mit der Reverenz –dem Sieg beim Landshuter Paarzeitfahren- an den Start gehen werden. Mit zum  Favoritenkreis zählt u.a. auch Sigi Neumaier (Kelheim) welcher vor 14 Tagen beim Zeitfahren um den Vilstal-Stausee des RSV Dingolfing mit einer starken Leistung aufwartete. Er könnte sich noch auf Platz 4 der Gesamtwertung vorarbeiten.

 

Mit am Start dürften hier auch die bekannten Landshuter Triathleten Roland Ochsenkühn und Julian Friedrich sein, die man im Vordertreffen erwarten kann, ebenso die Fahrer des Radsportclubs Landshut Peter Meier und Christian Brucks, für welche das gleiche gilt.

 

Einschreibung in die Startliste am Sonntag, 26.September von 8.00 bis 8.45 Uhr an der ESKARA Halle in Essenbach. Der Start erfolgt am Ortsausgang Essenbach, Straubinger Straße ab 9 Uhr in Minutenabständen. Die Besten dürften die Strecke in knapp 30 Minuten bewältigt haben. GP.