Pfingstbahn 2010 Vorschau



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Packende Pfingstbahnrennen zum 60. Mal in Niederpöring

Um den großen Preis von Focus Bikes

und Zweiradcenter Max Würdinger

 

Niederpöring, 17.05.2010

Auch im Jahr 2010 wird es in Niederpöring zu Pfingsten zum sechzigsten Mal ein nationales Bahnradrennen geben. Die Sponsoren, Zweiradfirma „Fokus Bike“ und „Zweirad Center Würdinger“ aus Vilshofen haben es dem SV Niederpöring/Tabertshausen möglich gemacht, diese Traditionsveranstaltung nicht aussterben zu lassen.

Seit 1950 immer zu Pfingsten stehen die Bahnrennen von Niederpöring im Bayerischen Terminkalender, ein Ausweichen auf einen anderen Termin ist seit Jahren nicht möglich. Ab Mitte März bis Mitte Oktober werden in Bayern 100 bis 105 Radrennen ausgetragen, hier sind die Mountainbikerennen noch nicht mitgezählt. Dass es in Niederpöring immer wieder möglich ist, solche Radrennen auszutragen, verdankt der SVN den Sponsoren und der gesamten Bevölkerung. Ein Journalist hat mir einmal gesagt, „Niederpöring ohne Radsport, das könne er sich nicht vorstellen“, so Radsportabteilungsleiter Sepp Stöger. Deshalb seine Bitte an alle Radsportler und alle die gerne Radfahren, wieder einmal am Pfingstsonntag, den 23. Mai ab 13:00 Uhr im Isarradstadion in Niederpöring vorbeizuschauen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei, wie bei allen Radrennen in Bayern. Übrigens der Sieger vom ersten Radrennen aus dem Jahre 1950 Rudi Hafeneder aus Niederpöring wird den Startschuss zum 100 Runden Punktefahren geben. Der „Rudi“ konnte auch noch die Rennen (1951 und 1954) gewinnen. Im Jahr 1965 und 1966 mussten zwei Radrennen wegen Hochwasser ausfallen.

Der beste Elitefahrer (Klasse Männer U23) aus den Sprintrennen und dem 100 Runden Punktefahren zusammengewertet, erhält ein ganz neues Carbon Rennrad von der Firma „Fokus Bike“ als Siegerpreis im Wert von 2000,- bis 2500,- Euro. Bei diesen Bahnrennen können Radrennfahrer aus Deutschland und Gastfahrer aus Polen, Tschechien und Australien teilnehmen. Gerade Ostbayerische Rennfahrer waren im Jahr 2009 sehr erfolgreich, sie haben nämlich alle Bayerischen Meistertitel auf der Bahn und Straße gewonnen. Bei allen Rennen am Pfingstsonntag werden auch die Ostbayerischen Meister im Bahnfahren ermittelt, dies zählt jedoch nur für Rennfahrer aus den Bezirken Niederbayern/Oberpfalz.

Als Vorschau gab Sepp Stöger noch folgende Termine bekannt:

-          Drei Lehrgänge der Bayern Auswahl (Jugend und Junioren)

-          Mehrere Treffen mit Jugendfahrern aus Tschechien

-          5./6./7. August Bayerische Bahnmeisterschaft für alle Klassen

-          Abnahme Deutsches Radsportabzeichen am 2. Juni 2010
dazu stehen ausgebildete Prüfer sowie der BDR-Beauftragte Rudi Walter zur Verfügung

 

Rennablauf Pfingstsonntag 23. Mai 2010 in Niederpöring mit Startzeiten

 

      13:30 Uhr    Sprint Quali Elite Männer und Junioren U19

ca. 14:00 Uhr    200 m Sprint Quali Jugend U17

ca. 14:10 Uhr    100 m Sprint Schüler

ca. 14:20 Uhr    1. Sprint Lauf Männer

ca. 14:30 Uhr    1. Sprint Lauf Jugend U17

ca. 14:40 Uhr    20 Runden Punktefahren Schüler

ca. 15:10 Uhr    2. Sprint Lauf Jugend U17

ca. 15:20 Uhr    2. Und 3. Sprint Lauf Männer

ca. 15:25 Uhr    1000m Zeitfahren Jugend U17 und Schüler

ca. 15:40 Uhr    30 Runden Punktefahren Jugend U17

ca. 16:00 Uhr    100 Runden Punktefahren Elite Männer, U23 und Junioren U19

                        jede 10. Runde Wertung

ca. 17:00 Uhr    Siegerehrung für alle Klassen

     

Bild1 von links - 1961.jpg          

zeigt ein Bild mit dem Sieger vom Jahr 1961 – Toni Berger / Rosenheim

v.l. Rennfahrer Hofstetter, 2. Vorsitzender Franz Stoiber, Sieger Berger, 1. Vorsitzender Georg Schmid

hinten v.l. Hans Würf, Hansi Obermeier, Christian Pfeil und unbekannt

 

Bild 2. v.l. - Schmid_Hafeneder.jpg                    

zeigt links den 1. Vorsitzenden Georg Schmid mit Sieger Rudi Hafeneder (1950)

 

Bild 3 v.l. - Sprint.jpg    

zeigt ein Sprintduell auf der alten Radrennbahn in der Zeit von 1950 bis 1977

 

Bild 4.v.l. - Zuschauer.jpg          

damals kamen die Zuschauer noch in Maßen zu den Radrennen in

Niederpöring, auch heute noch ist man hautnah am Renngeschehen dabei