Sepp Stöger Gedächtnisrennen 2011



 

Sepp Stöger Gedächtnisrennen zugleich 61. Pfingstbahnrennen

35 Fahrer in den verschiedenen Klassen am Start

Christopher Schunk gewinnt großen Preis

von Focus Bikes und Zweirad Max Würdinger

 

 

Niederpöring, 14.06.2011

Am Pfingstsonntag regierte zum im Isarradstadion in Niederpöring wieder der Bahnradsport. 35 Fahrer der verschiedenen Altersklassen, von der Schüler U15 männlich, U17 weiblich, U19 Männlich und weiblich sowie der Männer Eliteklasse, lieferten sich packende Rennen auf der 333 m langen Betonsteilbahn mit einem Überhang von 27° Grad. Vorsitzender Josef Stöckl des Radsportbezirks Niederbayern konnte um 13:00 Uhr bei idealem Rennwetter neben den zahlreichen Sportlern und Zuschauern viele Prominente Gäste am Niederpöringer Oval begrüßen.

 

So waren der Bezirksvorsitzende des BLSV, Udo Egleder, der Landesverbandstrainer Jugend männlich, Peter Ganzenberg, die Landesverbandstrainerin Jugend weiblich, Claudia Meyer, der Fachwart für Straße und MTB, Florian Körber, der  Bezirksvorsitzende von Schwaben Werner Harfold-Lufcy nach Niederpöring gekommen. Weiter konnte Stadionsprecher Sepp Stöckl den Vorsitzenden des Hauptvereins, Hermann Schlaipfer, Radsportabteilungsleiterin Andrea Weinhändler sowie den Hauptsponsor Max Würdinger, der zusammen mit „Focus Bikes“ und „Zweirad Max Würdinger“ aus Vilshofen, die die drei Hauptpreise im Wert von über 2500,- € gespendet hatte, recht herzlich begrüßen. Alle Hände voll zu tun gab es da auch beim Kampfgericht, mit WAV Anita Leipold, Josef Stöckl, als Stadionsprecher, Albert Pfeil, Wolfgang Wittek, Max Meidinger, dem Mann im Hintergrund, Werner Harfold-Lufcy, der für die Auswertung verantwortlich war sowie den beiden Glöckner und Männern an der Rundenanzeige Hans und Stefan Würf.

 

Los ging es um 13:00 Uhr mit einer Gedenkminute für den im vergangenen Dezember verstorbenen „Sepp Stöger“. Eine Minute lang standen Fahrer und Zuschauer für das Niederpöringer Urgestein still und erwiesen so dem Verstorbenen die Ehre, dem auch die Rennen gedacht waren. Kurz darauf stellte der Stadionsprecher den Ablauf des Rennnachmittags vor. In drei Disziplinen, einem Ausscheidungsrennen, einem Rundenrekordfahren und einem Rundenpunktefahren gingen die 35 gemeldeten Fahrer an den Start. Diese drei Kategorien werden dann in einer sogenannten Omniumwertung addiert und die Sieger der verschiedenen Altersklassen ermittelt.

 

Einen besonderen Dank richtete der BV Josef Stöckl an die Verantwortlichen des SV Niederpöring / Tabertshausen, die zusammen mit ihren Helfern die Bahn im Isarradstadion wieder hervorragend hergerichtet hatten und so die Rennen überhaupt möglich machten, weiter merkte er an, das Petrus wohl auch ein Radfahrer gewesen sei, schickte er doch ab dem Vormittag ideales Radfahrerwetter nach Niederpöring.

 

Im ersten Rennen des Nachmittags gingen die Schüler U15m und die Jugend U17w im Ausscheidungsfahren an den Start. Roman Weiss vom RSG Augsburg siegte vor seiner Schwester Ramona Weiss ebenfalls RSG Augsburg und Marina Gindhart vom TSV Oberammergau.

 

Beim zweiten Rennen gingen die Fahrer der Jugend U17m, Junioren U19m sowie die Elitefahrer Männer im Ausscheidungsfahren an den Start. Imposant war das 29 Mann große Teilnehmerfeld im Niederpöringer Oval, das an alte Zeiten erinnerte. Bei der U17 siegte Stephan Stockinger / Bike Sport Ansbach vor Lukas Steger / R-F forice 98 Dachau und Julian Schulze / RV Sturmvogel München.

 

Im Rennen drei der Elite Männer siegte Christopher Schunk / VFR Herpersdorf vor seinem Teamkollegen Maximilian Hornung und Florian Fromm vom Team Kronawitter, run&race Passau.

Johannes Weber / RSV Götting-Bruckmühl belegte als Juniorenfahrer den 14. Platz vor Jan Wälzlein / VFR Herpersdorf mit einem 18. Platz im Feld der Elitefahrer.

 

Beim vierten Rennen, dem Rundenrekordfahren aus dem Pulk heraus gingen zuerst wieder die Fahrer des Nachwuchsbereichs an den Start, ehe die Eliteklasse in drei Gruppen um die schnellste Zeit radelte. Schnellste bei den Nachwuchsfahrern U15/U17 war  Ramona Weiss mit 23,64 sec vor, Roman Weiss mit 24,05 sec und Sophie Mangertseder vom Team Mangertseder Rottaler RSV mit 24,41 sec.

 

Bei der Jugend U17 siegte im Rennen fünf Lukas Steger vom R-F forice 98 Dachau mit 21,32 sec vor Christian Hikisch (21,35) vom Team Kronawitter, run&race Passau und Robert Krause vom RSC Ingolstadt (21,55). Jan Wälzlein erreichte den 11. Platz mit 22,06 sec vor Johannes Weber (18.Platz) mit 22,30 sec im Feld der Elitefahrer. Jan Hermann siegte im sechsten Rennen in einer Zeit von 19,78 Sekunden vor Christopher Schunk (20,49) und Michael Schmelz (20,52) vom Team Baier Landshut in der Eliteklasse. Beim siebten Rennen, dem 30 Runden Punktefahren der Nachwuchsfahrer setzte sich wiederum Ramona Weiss mit 26 Punkten durch. Auf dem zweiten Platz landete ihr Bruder Roman mit 17 Punkten vor Sophia Mangertseder mit 14 Punkten.

 

In Rennen acht, dem 60 Runden Punktefahren der Jugend U17m und Junioren U19m siegte Stephan Stockinger mit 33 Punkten vor Julian Schulze mit 17 Punkten und Robert Krause mit 16 Punkten bei der U17m und Jan Wälzlein mit 35 Punkten vor Johannes Weber mit 32 Punkten bei der U19m.

 

Im letzten Rennen des Tages, dem 100 Runden Punktefahren der Männer-Elite siegte Thomas Lechermann vom Team Baier Landshut mit 53 Punkten vor Timo Buchanan vom Team Kronawitter, run&race Passau mit 48 Punkten und Tomasz Kaczmarek vom Veloteam Landshut mit ebenfalls 48 Punkten. Angespornt wurden die Fahrer zwischen jeder zehnten Wertungsrunde durch mehrere Preisgelder, die vom Ehrenvorsitzenden des SVN Alfons Hof, vom Vorstand des SV Niederpöring/Tabertshausen Hermann Schlaipfer, den Reservisten aus Niederpöring/Neutiefenweg, der Familie Wilhelm aus Niederpöring und dem Radsportfreund Herrn Hau als Prämie ausgerufen wurden. Während des Nachmittags übernahm die AH des SV Niederpöring/Tabertshausen die Bewirtung der Gäste im Sportheim mit Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken.

 

Sowohl bei der Jugend U13/U15 als auch bei der U17 wurde aus den drei gefahrenen Disziplinen eine Omniumwertung ermittelt. Dabei werden die Plätze aller drei Rennen (Ausscheidungsfahren, Rundenrekordfahren und Punktefahren) als Punkte gewertet und der Fahrer mit den wenigsten Punkten (meisten besten Plätze) ging daraus als Sieger um den Titel des 61. Pfingstbahnrennens, sowie dem großen Preis von Focus Bikes und Zweirad Max Würdinger hervor. Zu gewinnen gab es ein Carbonrennrad (Rahmengröße 54“), ein Chopper Bike sowie einen Profiradhelm, sowie Preisgelder für die Fahrer.

 

Abschließend bedankte sich der Bezirksvorsitzende Josef Stöckl recht herzlich bei allen Teilnehmern, bei allen Helfern und war erfreut, dass bis auf einen Sturz in der Aufwärmphase von Christian Hikisch, der zwar leichte Schürfwunden davon trug, aber trotzdem starten konnte, alle Rennen Unfallfrei verlaufen sind.

 

Ergebnis Omniumwertung U15m

1. Roman Weiss                       RSG Augsburg                          5 Punkte

2. Manuel Fischer                     RSG Augsburg                          17 Punkte

 

Ergebnis Omniumwertung U17w

1. Ramona Weiss                     RSG Augsburg                          4 Punkte

2. Sophia Mangertseder Team Mangertseder Rottaler RSV          10 Punkte

3. Marina Gindhart                    TSV Oberammergau                  11 Punkte

4. Sabine Stockbauer                RV Sturmvogel München           16 Punkte

 

Ergebnis Omniumwertung U17m

1. Stephan Stockinger               Bike Sport Ansbach                  6 Punkte

2. Lukas Steger                        R-F forice 98 Dachau                 7 Punkte

3. Robert Krause                       RSC Ingolstadt                          10 Punkte

4. Julian Schulze                      RV Sturmvogel München           10 Punkte

5. Christian Hikisch       Team Kronawitter, run&race Passau       14 Punkte

6. Jonas Stocker           Team Mangertseder Rottaler RSV          18 Punkte

7. Simon Sasse                                    VC 1883 Mindelheim                 19 Punkte

 

 

Ergebnis Omniumwertung U19m

1. Jan Wälzlein                         VFR Herpersdorf                       30 Punkte

2. Johannes Weber                   RSV Götting-Bruckmühl            32 Punkte

 

Ergebnis Omniumwertung Elite Männer

1. Christopher Schunk               VFR Herpersdorf                         7 Punkte

2. Jan Herrmann            Team Kronawitter, run&race Passau       11 Punkte

3. Maximilian Hornung               VFR Herpersdorf                      13 Punkte

4. Timo Buchanan         Team Kronawitter, run&race Passau       17 Punkte

5. Florian Fromm           Team Kronawitter, run&race Passau       17 Punkte

6. Thomas Lechermann             Team Baier Landshut                 19 Punkte

7. Michael Schmelz       Team Kronawitter, run&race Passau       27 Punkte

8. Martin Biller              Team Kronawitter, run&race Passau       29 Punkte

9. Friedrich Meingast                 VFR Herpersdorf                       32 Punkte

10. Mika Oldrich            Team Mangertseder Rottaler RSV          32 Punkte

11. Tomasz Kaczmarek             Veloteam Landshut                   34 Punkte

12. Martin Hebik            Team Mangertseder Rottaler RSV          35 Punkte

13. Sebastian Frey                    Team Baier Landshut                36 Punkte

14. Richard Weiß                      RSC Mehring                            37 Punkte

15. Jan Puschmann                  VFR Herpersdorf                       37 Punkte

16. Stefan Storck                      VC 1883 Mindelheim                 42 Punkte

17. Josef Nickelbauer                Tri&Bike VFL Waldkraiburg        44 Punkte

18. Tobias Diepold                    RSC Ingolstadt                          51 Punkte

19. Wolfgang Weidlich   Team Mangertseder Rottaler RSV          53 Punkte

20. Peter Friedl                         RSC Mehring                            57 Punkte